deenfritptrues

facebook icon   twitter icon     

duv spartathlonbuero

Vorbericht Spartathlon 2019

Der König ruft und 400 weltweit auserwählte, unerschrockene Athleten folgen Leonidas Ruf. Im Morgengrauen an der Agropolis gestartet, erwartet der König ein Eintreffen bis zum Einbrechen der Dunkelheit am darauf folgenden Tag. Das Berühren des Königs Fuß, belohnt die Athleten und beendet die Anstrengung.
Am 27. September startet der 37. Spartathlon, 246 km von Athen nach Sparti. Durch die zeitliche Nähe zur 24h Weltmeisterschaft im Oktober, ist das Feld der Spitzenläufer überschaubar. Bei den Männern ist der Sieger des Vorjahres nicht gemeldet, aber mit Radek Brunner, Joao Oliveira und Bodis Tamas sind die Plätze 2 bis 4 des Vorjahres wieder gemeldet und bilden der Kreis der Favoriten. Ohne die Zweitplatzierte des Vorjahres sind die Favoritinnen die Erste, Dritte und Vierte des Vorjahres Zsuzsanna Maraz, Teija Honkonen und Georgia Manta.

Der deutsche 24h-Kader fährt komplett zur WM, ein deutscher Platz auf dem Podium beim Spartathlon ist daher nicht zu erwarten. Gute Platzierungen sind, insbesondere bei den Männern, durchaus wahrscheinlich. Durch die guten Ergebnisse beim Mauerweglauf haben Sascha Dehling, Frank Ewen und Frank Wiegand eine tolle Form für ein erfolgreiches Abschneiden beim Spartathlon bewiesen. Bei den deutschen Frauen fehlen leider Spitzenläuferinnen, aber die drei Teilnehmerinnen werden ihr Bestes geben.
Wir wünschen allen unseren TeilnehmerInnen eine erfolgreichen Lauf und ein gesundes Ankommen bei Leonidas in Sparta.

Ralf Simon
DUV Spartathlon-Büro